Samstag, 6. Juni 2015

Mit einer Shortlist bin ich wieder da!

Im Monheim am Rhein wird alle zwei Jahre von der Stadt und dem Ulla-Hahn-Haus, gegründet von der Autorin Ulla Hahn, der UH!-Preis vergeben. Mit diesem Literaturpreis will sie und die Stadt Monheim Jugendliche und junge Erwachsene als Literaturexperten zu Wort kommen lassen. Den Interessen junger Leserinnen und Leser soll besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der UH!-Literaturpreis wird im Wechsel mit dem Ulla-Hahn-Autorenpreis vergeben.

Dieses Jahr ist es wieder soweit! Im Herbst 2015 wird zum zweiten Mal der mit 2.000 Euro dotierte Monheimer UH!-Preis der Jungen Leser von der Stadt Monheim am Rhein und dem Ulla-Hahn-Haus vergeben.

Routiniers und Debütanten, große Publikumsverlage und Selfpublisher, zum ersten Mal, finden sich auf der Shortlist zum UH!-Preis der Monheimer jungen Leser 2015.
Das Spektrum der sechs nominierten Titel reicht vom packenden Thriller bis zum einfühlsamen Psychogramm. Ausgewählt hat sie die Jugendjury aus neun Schülerinnen der Peter-Ustinov-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums. Relevanz und Anspruch zählen dabei ebenso zu den selbst definierten Kriterien der Jury wie die Fähigkeit eines Romans, seine Leser zum Schmelzen zu bringen.

Hierfür hatten die 15- bis 18jährigen Jugendlichen zunächst einen Großteil der Gesamtproduktion deutsch-sprachiger Originalausgaben aus den vergangenen beiden Jahren gesichtet und dann rund 30 Titel ausgewählt und gelesen. Sechs davon haben es nun auf die Shortlist geschafft und sollen bis Ende des Schuljahres intensiv diskutiert werden. Kurz vor den Sommerferien will die Jury dann ihr Siegerbuch küren.

Die Preisverleihung – gemeinsam mit Namensgeberin Ulla Hahn und Bürgermeister Daniel Zimmermann – wird an einem Wochenende im Herbst stattfinden.

Und dies ist die Shortlist zum UH!-Preis 2015:

De, Jasmin mit Rache wird kalt serviert (Kein Verlag)

Dorn, Wulf mit Phobia (Heyne)

Fehér, Christine mit Dann mach ich eben Schluss (cbt)

Rose, Emma S. mit Lina - Hoffnung auf Leben (Verlag Katharina Höke)

Schneider, Anna mit Bald wird es Nacht, Prinzessin (Planet Girl)

Seidl, Anna mit Es wird keine Helden geben (Oetinger)


Ich gratuliere allen und wünsche jedem viel Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen